MEDIZIN 2016

Vom 29.-31.01.2016 präsentiert INDAMED an Stand C23 in Halle 4 die Software mit allen Neuheiten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen an, dass die regionalen MEDICAL OFFICE®-Partner „gerne in einer unverbindlichen Präsentation alle Funktionalitäten vorstellen und sich darauf freuen, Fragen zu beantworten.“

Auswertungen und Kontrollabfragen nehmen in Arztpraxen einen immer höheren Stellenwert ein, um beispielsweise drohende Regresse oder vergessene Einträge zu vermeiden. Darauf hat INDAMED reagiert und die bereits vorhandene Statistikfunktionalität in MEDICAL OFFICE® komplett überarbeitet.

medical-office-statistik

„Bei uns haben alle Anwender die Möglichkeit, differenzierte und einrichtungs- oder praxisbezogene Statistikabfragen zu generieren. Dazu muss nicht erst ein zusätzliches Modul gekauft werden, da die Statistikfunktion in der Basisversion von MEDICAL OFFICE® enthalten ist“, heißt es aus dem Unternehmen. Die überarbeitete Statistikfunktion enthält erweiterte und verfeinerte Abfragemöglichkeiten.

Eine Baumstruktur ermöglicht es, eigene Abfrageschablonen anzulegen und alle gewünschten Punkte des Krankenblatts und der Stammdaten in die Auswertung einzubeziehen. So können Statistiken über Patienten eines bestimmten Alters und Geschlechts mit bestimmten Erkrankungen ermittelt oder das Verordnungsverhalten aller Leistungserbringer einer Einrichtung geprüft werden. Auch aktuelle Abrechnungszahlen und die Leistungsverteilung zwischen mehreren Ärzten lassen sich leicht kontrollieren. Die Ergebnisse werden auf Tastendruck als CSV-Dateien auslesbar, was für eine Weiterverarbeitung zum Beispiel im Controlling eines MVZ von Bedeutung ist.

„Mit der erweiterten und tiefgreifenden Statistikfunktion in MEDICAL OFFICE® steht unseren Anwendern ein Instrument für die schnelle und effiziente Durchführung umfangreicher Abfragen zur Verfügung“, so INDAMED. Wer sich die überarbeitete Statistikfunktion in MEDICAL OFFICE® anschauen möchte, hat dazu auf der Stuttgarter MEDIZIN Gelegenheit.