MEDICAL OFFICE – Was ist NEU Q4/16

Aktualisierte Datenbanken
EBM (inklusive KV-spezifischer Ergänzungen), Medikamente (Stand 15. September 2016), Kostenträgerstammdateien für das Quartal IV/2016, Prüfmodule, Heilmittelpreise sowie die SV-Kataloge werden mit diesem Update aktualisiert. Für die Änderungen des EBM erhalten wir von Ihrer KV keine Änderungshistorie. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, in MEDICAL OFFICE durch Sie angepasste Ziffern auf Änderungen zu überprüfen, da diese sonst weiterhin in der von Ihnen angepassten Version verwendet werden.

Bundeseinheitlicher Medikationsplan
Pünktlich zum Start am 1.10.2016 wird Ihnen der Bundeseinheitliche Medikamentenplan (BMP) bereitgestellt. In MEDICAL
OFFICE können Sie wählen, ob Sie für den Ausdruck den BMP oder Ihren „alten“ Ausdruck verwenden wollen. Das Fenster für
den Dosierplan wurde hierfür komplett überarbeitet. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE
Zentrale ab der Seite 9-100.

impfdoc wird abgelöst durch impfdoc NE
Sofern Sie das MEDICAL OFFICE Impfmodul einsetzen beachten Sie bitte folgende Informationen: Das MEDICAL OFFICE- Impfmodul wird durch ein neues Produkt ersetzt. Alle betroffenen Anwender erhalten in den nächsten Tagen ein separates Schreiben.

MEDICAL OFFICE Zentrale

Definition von Kostenträgertypen
Im Datenpflegesystem und überall, wo auf individuelle Kostenträger zugegriffen wird wurde die Möglichkeit geschaffen, Typen von Kostenträger zu verwenden. Somit ist die Arbeit mit den individuellen Kostenträgern übersichtlicher. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Zentrale ab der Seite 2-15.

überarbeiteter Dialog „Kontaktdaten“
Die beiden Dialoge am unteren Bildschirmrand zu den Kontakten des Patienten wurden zusammengefasst und werden nun in einem gemeinsamen Dialog „Kontaktdaten“ angezeigt. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Zentrale ab der Seite 6-87.

Erweiterung der Timer-Funktionalitäten im Krankenblatt
Die Timer Funktionalität im Krankenblatt wurde erweitert. So kann der Timer jetzt angehalten und auch neu gestartet werden. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Zentrale auf der Seite 6-88.

Änderung der Eigenschaften von Krankenblatteinträgen auch bei Mehrfachauswahl
Um die Eigenschaften mehrerer Einträge im Krankenblatt gemeinsam zu ändern, wurde ein zusätzlicher Eigenschaftsdialog implementiert. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Zentrale auf der Seite 6-93.

Erinnerungsfunktion
Die Erinnerungsfunktion soll spontan, schnell und ohne vorherigen Verwaltungsaufwand, eine Erinnerung/Aufgabe/Nachricht erzeugen, die zu einem späteren Zeitpunkt, beachtet werden soll. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Zentrale auf der Seite 8-50.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gibt Hinweis bei Rückdatierung
Das Feld |arbeitsunfähig seit| wird gelb eingefärbt, wenn dieses Datum bei einer Erstverordnung mehr als 3 Tage
zurückdatiert wird. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Zentrale auf der Seite 9-13.

Muster 55 Bescheinigung bei Erreichen der Belastungsgrenze überarbeitet
Diese Menüoption [Bescheinigung]->[Erreichen der Belastungsgrenze] gestattet Ihnen die Dokumentation und den Druck des

Musters 55 „Bescheinigung zum Erreichen der Belastungsgrenze bei Feststellung einer schwerwiegenden chronischen Krankheit im Sinne des §62 SGB V“.
Der Dialog orientiert sich am Original-Formular. Muster 11 Bericht für den MDK neu aufgenommen
Diese Menüoption [Bescheinigung]->[Bericht für den MDK] gestattet Ihnen die Dokumentation und den Druck des Muster 11 „Bericht für den Medizinischen Dienst“. Dazu wird Ihnen ein Dialog angezeigt, der sich am Original-Formular orientiert.

Dokumentation Meldung Krebsregister
Diese Menüoption gestattet Ihnen die Dokumentation und den Druck der Meldung an das Krebsregister. Die Übertragung der erfassten Daten erfolgt mit Hilfe des Abrechnungssystems. Für die Verwendung ist das DMP-Modul Voraussetzung.

Selbstmedikation als Rezeptart
Der BMP sieht die Rezeptart „Selbstmedikation“ vor. Diese wurde in den relevanten Dialog implementiert. Nähere
Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Zentrale auf der Seite 9-96.

Ziffern mit Platzhalter

Im Statistikmodul können für Gebührenziffern nun auch Platzhalter eingesetzt werden. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Zentrale auf der Seite 10-36.

MEDICAL OFFICE Datenpflegesystem

neue Option |BMP Barcode auslesen| in Dokumentenkategorie
Für das Einlesen der Barcodes des Bundeseinheitlichen Medikamentenplans wurde die Möglichkeit geschaffen, eine Dokumentenablagekategorie zu konfigurieren, die nach dem Einscannen des Plans in diese Kategorie den Barcode ausliest und in MEDICAL OFFICE zur Verfügung stellt. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Datenpflege ab der Seite 4-9.

neue Option |keine Übernahme von Laborabrechnungsziffern|
Neuer Dialog zu den Kontaktdaten. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Datenpflege ab der Seite 9-17.

Standard-Leistungserbringer eines Nutzers definierbar
Für Praxen, in denen ein Nutzer immer für den selben Leistungserbringer Daten erfasst besteht nun die Möglichkeit einem Nutzer einen Standard-Leistungserbringer zuzuweisen. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Datenpflege ab der Seite 4-103.

neues Recht |Einträge für berechtigte Leistungserbringer ändern|
Mit dem neuen Recht Einträge nur für berechtigte Leistungserbringer änderbar zu machen wurde die Rechteverwaltung der Nutzer weiter verfeinert. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Datenpflege ab der Seite 4-112.

Verwendung von POP3 E-Mail Accounts möglich
Neben den KV-Connect Accounts zur Mail-Kommunikation können nun auch beliebige E-Mail Accounts verwendet werden. Nähere Informationen finden Sie im Handbuch zur MEDICAL OFFICE Datenpflege ab der Seite 4-121.